Buchreihe, Fantasy, Rezension

Der Klang der Täuschung – Die Chroniken der Hoffnung(1) von Mary E. Pearson

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren.
Ein kleiner Tipp zu Beginn: vorher die “Chroniken der Verbliebenen“ lesen. Damit hat man meiner Meinung nach einen guten Einstieg und versteht auch die Zusammenhänge besser. Außerdem ist alleine Königin Lias Geschichte es auch schon Wert gelesen zu werden. Das Buch baut zwar nicht zwingend auf die erste Buchreihe auf und man kommt auch ohne Vorkenntnisse zurecht, aber anders wirkt es so noch dichter und manches versteht man einfach besser. Jetzt aber mal zu den Chroniken der Hoffnung selbst.

Ich mag es wenn ich bei einem Buch schon nach wenigen Seiten in der Handlung gefangen bin. Das war auch hier so, denn mit Kazi schickt Frau Pearson eine wirklich interessante Figur ins Spiel mit der man herrlich mitfiebern kann. Sie hatte es nicht sehr leicht im Leben, wuchs auf der Strasse auf aber hat sich, dank ihres Ehrgeizes in der königlichen Leibgarde einen Namen gemacht. Als sogenannte Rahtan hat sie und zwei ihrer Freundinnen einen Auftrag der sie nach Höllrachen führt. Dort vermuten sie den Verräter und dort gerät zunächst alles außer Kontrolle. Sie trifft auf den jungen Patrei Jase Ballenger, der noch sehr neu in seiner Rolle als  ist und durch die verschiedenen Interessen die er und Kazi haben,sind die Konflikte schon vorprogrammiert.
Setting
Das Setting ist breit gefächert. man erfährt einiges über Hellnebel, bewegt sich in einer Welt zwischen Armut und auf der anderen Seite Reichtum. Festungsgleiche Orte, Lager in Wäldern. Es wird einiges geboten und passt für mich wirklich klasse zur Handlung.
Figuren
Kazi ist für mich eine Figur die ich auf Anhieb gerne hatte. Sie ist mutig, stark und selbstbewusst aber hat auch eine sehr verletzliche, sanfte und mitfühlende Seite die sie gut zu verbergen weis. Das Schicksal hat ihr schon früh übel mitgespielt und ihr ein hartes Leben beschert. Doch Kazi ist daran nicht zerbrochen sondern gewachsen und stärker geworden.Sie hat sich hochgedient und es geschafft einen angesehenen Posten zu ergattern. Auch ihre Waffenkünste sind sehr stark, was zeigt, das sie sehr ehrgeizig ist. Auf der anderen Seite ist sie für ihre Freunde da und sehr loyal.

Jase, der in seine Rolle als Patrei noch hineinwachsen muss gibt ebenfalls alles. Für ihn steht in erster Linie das Wohl seiner Familie im Vordergrund. Dazu verfolgt er ein Ziel das er mit allen Mitteln erreichen möchte. das führt natürlich zu einigen Spannungen zwischen ihm und Kazi. Denn beide haben ihre Geheimnisse, Ziele die sie erreichen wollen und es wird schnell klar, das das nicht immer die gleichen sind. zumindest auf den ersten Blick.
Handlung
Trotzdem fand ich das Zusammentreffen der beiden richtig erfrischend, ich habe mitgefiebert und konnte mich vor Spannung kaum ruhig halten. Jase und Kazi waren des öfteren wie zwei Magneten die sich abstießen, wieder anzogen und wieder abstießen. Es schien das ihre Gefühle für einander zu keinem glücklichen Ende führen würden. Und das alles, eingepackt in eine interessante Welt in der die Menschen um ihre Existenz kämpfen, in der Armut und Reichtum eng nebeneinander liegen und ein verabscheuungswürdiger Gegenspieler dafür sorgt das Leute die ohnehin nicht viel haben, mit noch weniger dastehen nur um einer besonderen Familie zu schaden.

Ich könnte noch viel mehr schreiben und euch vorschwärmen wie gut mir dieses Buch gefallen hat. Aber ich möchte euch viel lieber sagen was euch erwartet wenn ihr es selber liest: Charaktere die einem schnell ans Herz wachsen, tolle Nebencharaktere, eine spannende und interessante Handlung, eine Welt die liebevoll erschaffen wurde und für mich persönlich viel Raum für Geschichten lässt, hinterliste Gegenspieler und am Ende einen sogenannten Cliffhänger der euch wie mich, auf das nächste Buch warten lässt.

Tagged